Donnerstag - 13. Dezember 2018
Startseite Karte Gästebuch Kontakt Impressum Datenschutz

Letzte Aktualisierung:
14.03.2018



Diese Seite zu
Favoriten hinzufügen
[ Netscape und Firefox: STRG+D ]



Angeln an der Nordsee - die besten Orte


Vom Angelerlebnis in völliger Ruhe und Einsamkeit in einer weiten Flusslandschaft, bis zum aufregenden Hochseeangeln auf den Wellen des Meeres ist an der Nordsee für jeden Anlegertyp das Richtige dabei. Besonders Ostfriesland ist durch seine vielfältigen und reichhaltigen Fischbestände, sowie die abwechslungsreiche Landschaft, ein wahres Anglerparadies. Neben dem Meer findet man hier eine Vielzahl an klaren Seen und stillen Teichen, Weihern, Flüssen und ruhigen Gewässern, zwischen denen es sich zu entscheiden gilt.


Urlaub in Ostfriesland an der Nordseeküste

 
 
Angeln in der Eider-Treene-Sorge Flusslandschaft
 
Wer die Ruhe beim Angeln genießt, findet in dieser typisch friesischen Flusslandschaft ein perfektes Plätzchen. Zu der idyllischen Uferlandschaft kommt ein vielfältiger Fischbestand hinzu: Zander, Hecht und Barsch bestimmen den Bestand, aber auch Meerforelle, Schlei, und Karpfen zählen zu den hier vorkommenden Arten der Flusslandschaft. Um letzteren zu erwischen, ist oft Geduld gefragt. In den flachen Buchten der Treene bietet der frühe Morgen die besten Chancen auf einen Fang. Und wenn sich das Angelvergnügen doch mal wieder über Stunden hinweg zieht, kann der gut ausgestattet Angler auf seiner gemütlichen Karpfenliege entspannen, denn hier lässt es sich aushalten.
 
Der Nord-Ostsee-Kanal
 
Als einer der artenreichsten Fischgewässer Deutschlands ist der Nord-Ostsee-Kanal ein wahres Anglerparadies. Mit seinem einzigartigen Nebeneinander von Salz- und Süßwasserfischen ist die Artenauswahl ist groß: Dorsch, Flunder, Aal und Zander zählen neben Meerforelle, Ostseeschnäpel und Karpfen zu den Beständen. Besonders viele Angler sind im Frühling anzutreffen, wenn die Heringe zu Tausenden in den Kanal zum Laichen eintreffen. Über knapp 100 Kilometer erstrecken sich zu beiden Seiten des Kanals unzählige Angelplätze. Besonders beliebte Stellen sind an den Fähranlegern: Die Schiffe wirblen den Grund auf und schaffen dadurch dicht am Ufer Löcher im Boden, in denen die Fische vermehrt Nahrung finden. Ein zusätzliches Erlebnis am Nord-Ostsee-Kanal sind zudem die vielen vorbeifahrenden Schiffe.
 
Brandungsangeln am Weststrand auf Sylt
 
Sucht man ein atemberaubendes Naturerlebnis zwischen Dünen, Strand und Meer, dann ist Brandungsangeln am Weststrand auf Sylt eine hervorragende Idee. Neben Dorschen und Plattfischen sind hier in den Sommermonaten Hornhechte und Makrelen anzutreffen. Auch der perfekte Köder ist nicht weit, denn Wattwürmer, Muscheln und Krabben lieben diesen Ort ebenfalls und können bei Ebbe gut ausgegraben werden. Das Brandungsangeln gehört zu einer der interessantesten Arten beim Meeresangeln und bringt besonders in den Abendstunden bei auflaufender Flut gute Fänge mit sich. Sylt ist übrigens der einzige Ort, an dem Makrelenfischen im Meer vom Ufer aus möglich ist. Und falls es einem dann doch zu stürmisch in der Brandung wird, findet man auch zwei idyllische Binnengewässer auf der Insel.
 
Hochseeangeln ab Bensersiel
 
Ein beliebtes Angelrevier für Hochseefischer und Makrelenangler kann man mit dem Fischkutter ab Bensersiel erreichen. Mit dem Angelkutter fährt man mit einem erfahrenen Kapitän auf die Nordsee raus, wo sich hinter der Insel Langeoog die Fischgründe erstrecken. Dort wird dann auf Dorsche und in den Sommermonaten auf Makrelen geangelt wird. Weitere Orte, in denen auf See zum Makrelenangeln gestochen wird, sind Büsum und Dornumersiel. Mitten auf der Nordsee, mit einer Brise im Gesicht auf einem schaukelnden Kutter und der Route im Wasser, ist das Hochseeangeln ein wahres Angeln-Erlebnis.
 
Das Große Meer
 
Als größtes Binnengewässer Ostfrieslands ist das Große Meer mit seinen vielen Kanälen und guten Aal-, Hecht-, und Zanderbeständen bei Anglern sehr beliebt. Zu den dort vorkommenden Arten zählen außerdem Karpfen, Barsche und Rotfedern, wodurch man als Angler hier nur selten leer ausgeht. Der natürlich entstandene See ist in einen Nord- und einen Südteil aufgeteilt, die sich dadurch unterscheiden, dass der Südteil Naturschutzgebiet ist. In direkter Nachbarschaft und über einen der Kanäle (am besten direkt mit einem Boot) zu erreichen, liegt das Kleine Meer, auch Hieve genannt. Dieses Gewässer ist, wie der Name schon sagt, deutlich kleiner und auch weniger stark besucht, wodurch man hier die Ruhe beim Angeln genießen kann. Die Fischbestände sind ähnlich vielfältig wie im Großen Meer.
 
Wo das Liebe hinfällt
 
Ob die Ruhe am Kleinen Meer oder der Wind und die Salzluft auf der Nordsee - die Auswahl ist groß. Und es gibt es natürlich noch viele andere kleine Seen, Teiche und Weiher zu entdecken, die das Anglerherz an der Nordsee höher schlagen lassen.
 
Eine preiswerte Ferienwohnung oder Ferienhaus für Angler finden Gäste explizit in der ostfriesischen Urlaubsgemeinde Holgast nahe an der ostfriesischen Nordseeküste.
 
Preiswerter Angelsets finden Interessierte und Angelurlauber in der bekannten Internetseite Angel-Kaufberater.
 
Petri Heil
 





   




Altfischer in Neuharlingersiel





Kontakt:

M. u. G. Kutscher
Mühlenstrich 6
26427 Esens-Holtgast

Telefon: 04971- 912364
» Email-Kontakt